KLJB Thürnthenning

 

 



 Presse

 

2008
2009
2010
zurück zur Startseite
zur Galerie

 

 

Abschiedsworte des ehemaligen Vorstandes -
Johannes Wenninger

   

 

Ich erinnere mich, als wenn es gestern gewesen wäre.
Die Weinfreunde hatten im September eines Abends Anfang 2007 zu einer Versammlung in genau diesem Raum (Alte Schule Obergeschoss) geladen.
Nach dem offiziellen Teil bin ich dann seit langem mal wieder ins Gruppenzimmer eingekehrt, wo ich damals nur so um die 3mal im Jahr, war seit meiner Aufnahme 2002. Der Markus Ismair hat mich dann zur Seite genommen und mich gefragt, ob ich mir den ersten Vorstand des Vereins zutrauen würde. Ich hab es mir damals nicht recht vorstellen können, war ich doch nur bei Erntedank und den Häppy-Aua-Parties bei der KLJB engagiert und hatte einfach gesagt „keine Ahnung von nix.“ Der Grundgedanke vom Markus war damals, eine Verjüngung im Verein zu bewirken.
Ich hab dann nicht lange überlegt und ihm das Amt zugesichert und er hat mir zugesagt, uns das Gruppenzimmer in einem einwandfreien, perfekt renovierten Zustand zu vermachen. Meine Bitte war dann noch ein rauchfreies Gruppenzimmer, und auch das hat der Markus für mich noch unter wirklich anstrengenden Bedingungen (der Niederbayer im Allgemeinen und der langjährige KLJBler im Speziellen mag ja keine Veränderungen) durchgesetzt, so dass ich ein solides Fundament für eine junge KLJB Thürnthenning zur Verfügung hatte.
Nun hab ich mich auf Mitgliedersuche gemacht.
In einer außerordentlichen Gruppenstunde am 03. September 2007 bin ich dann zum ersten Vorstand gewählt worden, Markus Ismair unterstützte mich als 2.Vorstand und ich konnte erst einmal 16 Neumitglieder begrüßen.
Bis Januar 2008 habe ich mich dann in mein neues Amt eingearbeitet, Kontakte geknüpft, die Vereinstracht mit blauem Polo wurde eingeführt und wir unternahmen neben der Q-Stall-Party schon kleine Ausflüge. Hier seien der Weihnachtsmarkt in Hexenagger, Die Erdinger Therme, Nikolaus, eine Altkleidersammlung, der Familiennachmittag und eine legendäre Silvesterfeier unter Anderem erwähnt. In der Generalversammlung am 10.02.2008 wurde Markus Ismair nach 6 Jahren Engagement als 1. Vorstand der KLJB Thürnthenning mit einem Geschenk aus der Vorstandschaft verabschiedet. Daraufhin haben wir eine gesamte Vorstandschaft mit mir als 1.Vorstand, Ramona Endl als 1. weiblichen Vorstand und Stefanie Franz und Manfred Schwarz als 2. Vorstände gewählt. Das sehr aktive Vereinsjahr 2008 mit unzähligen, großartigen Veranstaltungen und Aktionen wie dem 85 – jährigen Gründungsfest werde ich mein Leben lang nicht vergessen.
Wir wurden dann auch mit dem Preis „aktivste Ortsgruppe im Landkreis“ für unser Engagement belohnt.
2009 folgte in der aktuellen Vorstandsbesetzung ein ebenso unvergessliches wie aktives Vereinsjahr mit zahlreichen neuen Gesichtern und Geschichten, das einen festen Platz in meinen Erinnerungen einnehmen wird.
Nun ist es jedoch für mich an der Zeit, Abschied zu nehmen.
Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, mit euch als Gruppe zu arbeiten.
Mit euch zu Lachen, zu Arbeiten und etwas zu bewegen, mit euch zu Feiern und euch in diesen zweieinhalb Jahren besser kennen zu lernen, waren für mich prägende Erfahrungen und haben mich in meiner persönlichen Entwicklung sehr stark beeinflusst.
Ich wünsche mir, dass die KLJB Thürnthenning auch in Zukunft so engagiert und toll bleibt wie sie ist, dass ihr auch die neue Vorstandschaft, wie unsere „Alten“, die vergangenen Jahre unterstützt, denn ohne engagierte Mitglieder kann eine Vorstandschaft noch so gut sein und doch nichts auf die Beine stellen.
Ich bedanke mich bei allen, die mir in den letzten Jahren beigestanden haben und die mich unterstützt haben.
Ich möchte nun die Vorstandschaft mit Worten, die uns auf zahlreichen Fahnenweihen und Gründungsfesten immer wieder zum Lachen gebracht haben, niederlegen und verabschiede mich in die Mitgliederriege mit den Worten:
„Zeit für einen Seitenwechsel“.

In ewiger Verbundenheit,
Euer

Johannes Wenninger

 



   
   
   
   
 

 

 

 
     

 

   © 2009 by Webmaster •  Adrian Stiegler